DIY: Alternative zum Lätzchen- „Esstücher“

Trink und esstücherSo, die Judith ist inzwischen sieben.
Schon mit spätestens vier Jahren standen ihr die Lätzchen einfach nicht mehr.
So ganz sauber essen und trinken kann sie leider bis heute nicht und so musste eine irgendwie ästhetischere Lösung her…

Wir nennen das ganze „Esstücher“.
Hinter diesem Namen verbergen sich simple Spucktücher wie sie jedes Baby hat, nur eben nett gefärbt und gebatikt.
Und schon wirken sie richtig stylisch, gar nicht mehr baby-mäßig und bei entsprechender Vorplanung kann man sie unterwegs sTrink und esstücher 1ogar dem Outfit anpassen… und keinem Menschen fällt der eigentliche Zweck des Tuches mehr auf 🙂

Im Laufe der Zeit haben sich viele Farben und Muster zusammengebatikt und wir haben eine reichhaltige Auswahl, hier mal ein paar Beispiele:

Ein paar Tipps, wenn Ihr solche Tücher batiken wollt:

  • Idealerweise erbt Ihr von anderen Leuten Spuckwindeln. Dann könnt Ihr sicher sein, dass sie auch nach mehreren Wäschen nicht die Form verlieren und z.B. rechteckig werden. Wenn Ihr neue Tücher kauft, kann ich derzeit z.B. die von Popolini, Ikea oder auch DM empfehlen.
  • mit einer großen Packung Simplicol Textil Echt Farbe könnt Ihr etwa 10 Tücher mit einer intensiven Tönung färben. Wenn Ihr mehr Tücher oder mehrfarbig färben wollt, müsst Ihr die Menge anpassen. Immer ans Färbesalz denken und genau die Anleitung beachten
  • für ganz individuelle Farben kann man auch Farbtöne mischen
  • wenn die Farben schon sehr ausgewaschen sind, die Tücher aber noch brauchbar, dann einfach beim nächsten mal wieder ne neue Farbe drüber batiken
  • nach dem Färben die ersten Male auf jeden Fall seperat waschen 😉

Und so gehen die Muster:

  • mit Bindfaden: große oder kleine Kreise abbinden (recht aufwendig!)/ das Tuch falten, die Kanten glatt bügeln und sehr fest zusammenbinden/ oder: das Tuch rollen und fest zusammen binden (geht beides etwas schneller und macht schöne, gleichmäßige Muster)/ das Tuch knüllen und fest zusammenbinden (geht ziemlich schnell und macht tolle Effekte).
    Alternativ zum Bindfaden kann man auch Einmachgummis verwenden.
    Unbedingt darauf achten, dass das Band so gebunden ist, dass es sich nicht in der Waschmaschine löst, dann wird das ganze einfarbig :-/ Zur Sicherheit kann man die Tücher in einen Wäschesack stecken
  • mit Holz-Wäscheklammern: mehrere Schichten zusammenklammern, in einen kleinen Wäschesack geben. Ergibt ein interessantes Punkte-Muster
  • Die Hälfte des Tuches durch einen abgeschnittenen Fahrradschlauch ziehen, die Enden richtig fest zubinden. Dann kommt ein Teil des Tuches komplett weiss wieder raus

Trinktücher 3  Tücher 4

6 Kommentare zu „DIY: Alternative zum Lätzchen- „Esstücher“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s