Vertraut machen mit Metacom-Symbolen, Bildkarten erstellen

Nun, das stellten wir schon häufiger fest: Judith springt sehr auf die Symbole an ihrem Wochenplan an, auch das Weiterdrehen der Jahresuhr am Anfang des neuen Monats ist für sie jedes Mal ein Highlight. In der Schule wird fleissig das zeigen auf Bildkarten geübt und auch zu Hause wollten wir die „unterstützte Kommunikation“ weiter fördern. Wie in der Schule, soll sie auch zu Hause weiter mit den Metacom-Symbolen vertraut werden.

Hier probierten wir schon einiges aus und ich tüftelte weiter an einem handlichen, jederzeit verfügbaren System…

Langfristig wird es auf die Nutzung des iPads hinauslaufen, bis dahin wollen wir aber die Symbole mit Handlungen und Situationen im Alltag verknüpfen. Also bestellte ich ein paar Sammelbeutel und überlegte Kategorien, z.B. „Lebensmittel“, „Pflege, Grundbedürfnisse“, „Medizinisches. Therapien“, „Aktivitäten unterwegs“, „Orte“,… und beschriftete die Ordner entsprechend. Vorteilig ist, dass die Beutel zwei Kammern haben, so dass man Themengruppen beieinander hat (z.B. „Aktivitäten unterwegs“ und „Orte“). Diese beutel hängen am Rollstuhl-Griff, also stets „griffbereit“.

Um die Kommunikationskarten nun im Alltag immer präsent zu haben, brauchte ich eine Möglichkeit, sie Judith zu präsentieren, so dass sie sie zwar halten kann, aber nicht in den Mund stecken kann oder unbeabsichtigt fallenlässt.

Unsere Lösung im Moment ist ein Schlüsselband mit kleinem Karabiner, das am Rollitisch befestigt ist.

Die Karten lochte ich in der Mitte.

So kann sie sich die Karten unterwegs ansehen, drehen und wenden, aber eben nicht verlieren und auch nicht in den Mund stecken 😉

Sie schaut sie sich sehr gerne an und die Hoffnung ist, dass sie somit die Situationen mit den Symbolen verknüpft und weiß, was als nächstes passiert (hier auf dem Weg zum Kieferorthopäden).

In der Straßenbahn
Die Karten sind beidseitig bedruckt. Hier noch ein paar Tipps zur Herstellung:

  • Größe beachten! Die Symbole sollten nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein. Jedes Kind hat andere Bedürfnisse, Judiths Karten haben aktuell 7cm.
  • auf der Metacom-CD gibt es Rahmen-Vorlagen, da ist das Einfügen ganz einfach:
  • Darauf achten, dass die Schrift nicht am Rand beginnt, da sonst u.U. Buchstaben abgeschnitten werden könnten, hier gut zu sehen :-/ :
  • Für beidseitiges Bedrucken zwei gleiche Symbole nebeneinander ausdrucken und dann sauber in der Mitte falten:
  • ausreichend dicke Laminierfolie verwenden, zum Schluss in der Mitte lochen
  • Vorlagen unter den erstellten Themen abspeichern so dass man später noch mal was nachdrucken oder erweitern kann!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s