Archiv der Kategorie: praktische Alltagshelfer

Duschen und sitzen unterwegs

Und hier gleich noch ein unglaublich praktischer Alltagshelfer. Das Verreisen mit körperlich eingeschränktem Kind stellt einen oft vor besondere Herausforderungen.

Zum Beispiel beim Duschen: Bisher konnte sich einer von uns mit ihr in die Dusche hocken und der andere hat das duschen übernommen. Mit zunehmendem Gewicht ist das nicht mehr sicher. Was also tun!? Unsere derzeitige Lösung: wir stellen einen Gartenstuhl in die Dusche, auf dem Judith während des Duschens gut gesichert ist.

reisedusch-und-therapiestuhl-4Weiterhin ist es oft so, dass wir Judith bei Besuchen z.B. in die erste Etage tragen müssen.

Das geht noch einigermaßen dank des Tragesitzes .
Aber: wie kann Judith dann mit uns am Tisch sitzen? Eine Möglichkeit stellte ich Euch schon mal vor, unseren improvisierten „Reisehochstuhl“.

Etwas komfortabler ist es mit dem Reise-Klappstuhl, hier im Photo bietet das Stillkissen zusätzlich Stabilität. Unser „Reise- Dusch- und Toilettenstuhl“ ist übrigens nichts anderes als ein normaler Campingstuhl. Mit etwas Suchen habe ich ein Modell gefunden, das eine Zwischengröße zwischen Mini-Kinder-Stuhl und Erwachsenen-Klappstuhl ist.

Auch am Lagerfeuer kann sie so viel besser am Geschehen teilhaben:

reisedusch-und-therapiestuhl-3Nach dem Duschen stellen wir ihn zum Trocknen vor die Tür, bevor wir ihn wieder platzsparend zusammenklappen. reisedusch-und-therapiestuhl-1Für Judith reicht zur Sicherung ein langes Klettband ums Becken und ein Erwachsener neben ihr, der zu heftiges herumwackeln unterbindet. Kinder mit höherem Unterstützungsbedarf könnte man noch zusätzlichen Halt z.B. durch in die Seiten gesteckte Stuhlkissen bieten oder durch Anbringen zusätzlicher Gurte.

Fruchtsauger

Hier berichtete ich bereits über den Mastikator. Das ist eine Möglichkeit von vielen, eine breiige Essenskonsistenz herzustellen.

fruchtsauger-1Eine weitere Möglichkeit ist der Fruchtsauger. Das Prinzip des Fruchtsaugers (auch unter dem Begriff „Feeder“ im Internet zu finden) ist Kinder ans kauen heranzuführen, allerdings unter sicheren Bedingungen. Verschlucken von groben Stückchen ist ausgeschlossen, da sie erst in den Mund gelangen, wenn sie so klein gekaut sind dass sie durchs Netz passen. Das Netz des Fruchtsaugers ist abnehmbar, man füllt z.B. kleingeschnittene Apfelstückchen hinein und dann kann sich das Kind verausgaben 😉

fruchtsauger-3

fruchtsauger-2Das Saubermachen der Plastikteile ist recht unkompliziert, das Netz muss man gründlich ausspülen. Ab und zu darf es bei uns, geschützt in einem Wäschesack, auch mal in die Waschmaschine. Den Fruchtsauger bekommt man in größeren Drogerien, manche Firmen bieten zudem Ersatznetze an.

Dazuzusagen wäre noch, dass die Anwendung eine ziemliche Matscherei ist, also eher für zu Hause als für unterwegs geeignet.

Ohrthermometer Braun IRT 4520

braun-irt-4520-4
Braun IRT 4520

Definitiv gehört dieses Accessoire in den Bereich „praktische Alltagshelfer“. Mit diesem Ohrthermometer kann man innerhalb von Sekunden, ohne das Kind entkleiden zu müssen, eine Ahnung von der aktuellen Körpertemperatur bekommen. Ich schreibe hier „eine Ahnung“, da es, zumindest in Judiths Fall, sich bis zu 1°C von der rektal gemessenen Temperatur unterscheidet. Wenn ich jedoch im Ohr eine Temperatur unter 36,5°C messe, brauche ich nicht noch mal im Po nachzumessen, dann weiß ich, dass alles ok ist. In folgenden Situationen schätzen wir das Thermometer sehr:

  • nachts
  • im Winter, wenn Judith viel Kleidung an hat
  • wenn man „nur mal schnell zur Sicherheit“ nachmessen möchte

Diese Braun Ohrthermometer gibt es in vielen Varianten und Ausstattungen und es erscheinen regelmäßig neue Modelle. Unseres ist schon viele Jahre alt und funtioniert immer noch einwandfrei. Zur Wartung gehört dazu, regelmäßig die Schutzkappen zu wechseln (laut Bedienungsanleitung nach JEDEM Gebrauch, wir persönlich nutzen die Kappen mehrmals und konnten keinen Unterschied ausmachen) und ab und an sind die Batterien auch mal leer.

braun-irt-4520-3
Braun IRT 4520: mit „Aufbewahrungsstation“
braun-irt-4520-6
Über den Start-Knopf wird die sekundenschnelle Messung gestartet. Unter dem Schriftzug „ExacTemp“ leuchtet ein Lämpchen und zeigt an, ob die Messung korrekt erfolgt
braun-irt-4520-1
Die Schutzkappen können in der Hülle verwahrt werden
braun-irt-4520-5
der Ein- und Ausschalter. Mit der blauen Taste direkt unter dem Mess-Sensor wird die Schutzkappe gelöst
braun-irt-4520-2
Braun IRT 4520: zum Betrieb werden zwei AA-Batterien benötigt

Unterwegs grob pürieren

Dieses Thema wird regelmäßig aktuell; Judith kann nur grob püriertes essen, bei groben Stücken oder Kaubarem ist die Gefahr des Verschluckens sehr groß. Zu Hause ist das kein Problem: wir pürieren, reiben Gemüse auf der Reibe und zum Mittagessen-Herstellen kommt auch mal der Dampfgarer mit Pürierfunktion zum Einsatz.

Nur- was machen wir unterwegs? Dann und wann gönnen wir uns als Familie einen Besuch im Restaurant. Wir werden zu Freunden eingeladen, es wurde lecker gekocht, aber kein Pürierstab ist vorhanden. Oder: Wir fahren zur Familienfreizeit unserer Kirchengemeinde und auch die Küche des Landschulheimes kann nicht pürieren.
Was also könnten wir tun? Mit der Gabel kann man eben doch nicht alles zerdrücken…
Bei Rehakids startete ich hierzu einen Beitrag und bekam zahlreiche Ideen. Mit einem Mastikator liebäugelte ich schon länger, allerdings kostet dieser rund 60€ und ich war mir nicht sicher, ob er wirklich das Mittel der Wahl sei. Nach all den Antworten entschied ich mich dann doch für den Kauf eines solchen Gerätes mit diesem seltsamen Namen. Ein Mastikator (oder Masticateur) hat mehrere „Zangen“, die scharf geschliffen sind. Mit diesen kann man das Essen „schneiden“ und erhält eine grob pürierte Konsistenz.

Was sprach dafür?

  • er kann in einer Brotbüchse überallhin mitgenommen werden
  • funktioniert vollständig mechanisch
  • kann in der Spülmaschine gereinigt werden (Achtung, das geht nicht mit jedem!)
  • Das Essen kann im Gegensatz zu den Lösungen von Tupperware auf dem Teller bleiben

Bei Amazon wurde ich dann auch fündig und entschied mich für dieses Modell (weil hier in der Beschreibung erwähnt wurde, dass er spülmaschinenfest sei).

mastikator-1mastikator-3mastikator-4mastikator-2Ich habe ihn erst einmal zu Hause ausprobiert und einen Apfel zerkleinert. Fazit: Es geht! Allerdings musste ich den Apfel festhalten, da er immer wieder „wegflutschte“, auch war das Zerkleinern deutlich mühsamer als mit der Reibe. Nach meinem ersten Eindruck jedoch ist es für unterwegs vollkommen ausreichend und eine super Sache!

gute Feuchttücherbox

In den letzten acht Jahren haben wir unzählige Feuchttücher verbraucht. Für diese haben wir immer nach einer guten Aufbewahrungsmöglichkeit gesucht und schließlich auch gefunden!
Nach Testung diverser Dosen und Boxen sind wir schließlich bei der Feuchttücherbox von Tupperware gelandet. Diese bekommt man zum Beispiel gut über ebay. Sie ist sehr langlebig und vor allem hält sie dicht so dass die Tücher feucht bleiben! Es gibt die Dose in zwei Ausführungen: eine große Box für zu Hause und eine kleine für unterwegs.

Hier noch zwei Bilder:

Tupper Feuchttücher Box (2)Tupper Feuchttücher Box (1)

Nässeschutz nach dem Duschen

Da wir Judith nach dem Duschen aus Platzgründen nicht im Bad umziehen können, steht Ihr immer ein weiterer Transfer ins Kinderzimmer bevor. Dieser muss mit dem Therapiestuhl durchgeführt werden. Damit wir den Therapiestuhl mit dem nassen Liftertuch und der nassen Judith nicht komplett fluten, habe ich eine alte saugfähige (!) Bettunterlage (gibt es zwei mal im Jahr zusätzlich zu den Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch. So bekommen sie noch mal eine zweite Chance!) zurechtgenäht:
Nässeschutz nach dem duschenNachdem diese Version im Photo schon recht vielversprechend funktioniert, habe ich noch etwas weiter rumexperimentiert. Meine Erkenntnisse:

  • die Einlage sollte auf jeden Fall saugfähig sein, in einer einfachen wasserfesten alten Wickelunterlage z.B. sammelt sich das Wasser und dringt durch die Nähte doch in den Stuhl
  • Man kann sich die Unterlage sehr passend zurechtnähen, es würde aber auch reichen, sie rechts und links etwas einzuschneiden, evtl. noch den Rand etwas versäubern und so „reinstopfen“.
  • Optional können KAM-Snaps eingearbeitet werden, so dass man die Unterlage zum schnelleren Trocknen und besseren Waschen snappen kann
  • egal wie genau man arbeitet: die „Knickstelle“ ist die Schwachstelle, etwas Wasser sickert leider immer durch. Hier könnte man z.B. noch ein Gästehandtuch hinstopfen wenn man Wert auf 100% Trockenheit legt

Insgesamt ist diese Vorgehensweise auf jeden Fall die für uns bisher beste Möglichkeit, ein nasses Kind von A nach B zu bekommen ohne größere Wasserschäden!

Brei für unterwegs: Weetabix

Weetabix in einer SchaleWenn wir mit Judith unterwegs essen müssen und nicht wissen ob es etwas weiches/zedrückbares gibt, hat sich „Weetabix“ bewährt.

Das ist ein Stück gepresster Vollkornweizen (95%, mit ca. 3-4% Zucker und ein paar zugesetzten Vitaminen). Kommt dieser mit Flüssigkeit in Berührung, zerfällt er sehr schnell zu einem Brei. Als Flüssigkeiten geht eigentlich alles, z.B. Tee, Milch, Saft, Wasser oder auch hochkalorische Trinknahrung. Die Konsistenz hängt von der Flüssigkeitsmenge ab. Der Brei ist immer etwas „faserig“, rutscht aber gut runter.
Ich habe mal noch einen Teelöffel mit fotografiert, so habt Ihr eine ungefähre Größenvorstellung eines einzelnen Weetabix‘.
Weetabix gibt es in größeren Läden, z.B. Kaufland oder so.

Hier seht Ihr mal die Verpackung damit Ihr eine Vorstellung habt, wonach Ihr im Müsliregal suchen müsst:
Weetabix

Alltagshelfer: Tupper-Trinkbecher

Tupperware TrinkbecherDa Judith nur aus Strohhalmen trinkt, haben wir nach einem Becher gesucht, der einigermaßen auslaufsicher ist. Das ist gar nicht so einfach, da Judith aus handelsüblichen Strohhalmen trinkt und z.B. mit den Gummistrohhalmen an Trinklernflaschen nicht klar kommt.

Letztendlich waren dann die „Junge Welle“-Trinkbecher von Tupperware unsere erste Wahl. In den Deckel ist ein Gummidurchlass eingearbeitet, durch den der Strohhalm gesteckt wird. In einen Becher passen ca. 300 ml rein.

Tupper Trinkbecher geschlossener DeckelEs gibt die Becher in vielen verschiedenen Farben. Ein super Zubehörteil ist der Deckel ohne Loch (im Bild der gelbe). Diesen nutzen wir vor allem, wenn wir mit dem Fahrradanhänger unterwegs sind, da durch die Vibrationen sonst immer einiges ausgelaufen ist.
Ein Becher kostet ca. 10€ und ist sehr langlebig und stabil.
Wenn ein Becher auf dem Tisch umkippt, laufen wenn überhaupt nur ein paar Tropfen aus.
Fällt er auf den Boden, kann man Glück oder Pech haben 😉