Archiv der Kategorie: Allgemein

Übersicht: Beiträge zum Thema Mundschutz

Auf diesem Blog befinden sich nun einige Beiträge zum Thema Mundschutz. Zur besseren Orientierung hier eine Übersicht:

Das hier war der allererste selbstgenähte Mundschutz.

Es folgte ein Gastbeitrag von Lucie

Mit Lucies‘ Schnittmuster erstellte ich auch eine Variante

Nun ist es hoffentlich etwas übersichtlicher und Ihr habt eine kleine Auswahl.

Wie schon erwähnt: wir nutzen einem Mundschutz für Pflegemaßnahmen wie das Dauerkatheter-Legen. Wenn Ihr Euch weitergehend informieren möchtet, empfehle ich diesen Artikel.

P.S: dieser Blog ist kostenlos, auch die anderen Anleitungen stelle ich kostenfrei zur Verfügung. Wenn Ihr Euren Dank zum Ausdruck bringen wollt, könnt Ihr dem Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig eine kleine Spende mit dem Stichwort „Judith“ zukommen lassen.

Explosion der Zugriffszahlen

Seit einigen Wochen staune ich…

Ich staune über die Zugriffszahlen auf meinen Blog, vor allem auf den Beitrag „Mundschutz selber nähen“. Corona scheint hier das Interesse zu wecken. Wurde der Beitrag bisher eher sporadisch aufgerufen, gibt es -je nach Nachrichtenlage- Sprünge in den täglichen Zugriffszahlen. Es zeigt mir, wie sehr dieses Thema die Menschen bewegt. Das möchte ich Euch nicht vorenthalten. Die Zahlen werde ich laufend aktualisieren:

21.2. 12

22.2. 75

23.3. 75

24.2. 139

25.2. 266

26.2. 496

27.2. 492

28.2. 416

29.2. 215

1.3. 158

2.3. 168

3.3. 207

4.3. 210

5.3. 183

6.3. 309

7.3. 261

8.3. 255

9.3. 197

10.3. 195

11.3. 509

12.3. 513

13.3. 620

14.3. 594

15.3. 530

16.3. 661

17.3. 757

18.3. 1055

19.3. 1382

20.3. 1891

21.3. 2684

22.3. 2704

23.3. 2815

24.3. 2707

25.3. 3295

26.3. 3855

27.3. 4550

Es werden auch immer mehr Länder, aus denen der Beitrag abgerufen wird:

Und das sind die Suchbegriffe, mit denen zum Blog gefunden wird:

P.S.: hier gibt es alle Anleitungen

P.P.S: dieser Blog ist kostenlos, auch die anderen Anleitungen stelle ich kostenfrei zur Verfügung. Wenn Ihr Euren Dank zum Ausdruck bringen wollt, könnt Ihr dem Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig eine kleine Spende mit dem Stichwort „Judith“ zukommen lassen.

Schlitten adaptieren

Schlitten Kind Behinderung (1)Als Judith im Kindergartenalter war, überlegten wir, wie wir sie auf einem Schlitten positionieren könnten… Nur die Lehne hätte nicht gereicht. Daher kam mir die Idee, ihren Autositz mit einem Tragetuch zu befestigen. Dann gut zudecken, z.B. mit einer Bettdecke oder einem Fußsack und dann noch das Regenverdeck vom Kinderwagen drüber…

Schlitten Kind Behinderung (2)

Schlitten Kind Behinderung (3)Schlitten Kind Behinderung (4)Das hat gut geklappt (außer einmal, da ist der Schlitten umgekippt und wir haben sie zehn Meter durch den Schnee gezogen, Judith hat sich auch nicht gemeldet :-/ , also immer mal einen Blick nach hinten werfen ;-)). Es funktioniert auch mit einer Babyschale:

J12.08 050

Geschafft!!

Wow. Unglaublich. Überwältigend.
Wir können es kaum in Worte fassen.

98 Menschen haben innerhalb von weniger als einem Monat 5000 € gegeben, so dass wir nun den Anhänger für Judith kaufen können. Wir sind Euch und Ihnen zutiefst dankbar. Es rührt uns total, solch eine große Unterstützung, Solidarität und Zuwendung zu erleben 💚
Freunde, Familie, Bekannte, Arbeitskollegen, Menschen die uns vor langer Zeit kennen gelernt haben… es ist eine sehr bunte Mischung!
Überwältigt hat uns auch die Spendenbereitschaft von Menschen, die uns „nur“ indirekt kennen- Verwandte von Verwandten, Freunde von Freunden, Unbekannte, die meinen Blog lesen oder mir auf Twitter folgen.

Nun war die Frage, was wir mit dem zu klein gewordenen Anhänger machen, nachdem wir so beschenkt wurden…
Nach Rücksprache mit dem ambulanten Kinderhospizdienst des Bärenherz in Leipzig werden wir diesen einer Familie, die auch durchs Kinderhospiz betreut wird, schenken. Familie S. freut sich nun ebenso über das unverhoffte Geschenk und innerhalb eines Monats sind somit gleich zwei Familien wieder mit dem Fahrrad mobil geworden 🙂

Wenn der Anhänger da ist, werde ich dies hier und auf Twitter kundtun. Wir freuen uns auf viele gemeinsame Familienausflüge mit dem neuen Gefährt, und werden wie versprochen, Spendern ab 25€ eine Karte zusenden (lasst Euch einfach überraschen wann… und teilt uns bitte Eure Adresse mit falls noch nicht geschehen ist an dasbewegteleben @ g m x . d e). Bei uns bekannten Spendern aus und um Leipzig werden wir persönlich vorbei fahren bzw. machen wir vielleicht sogar eine gemeinsame Fahrradtour !?

unsere erste Crowdfunding-Kampagne

>>> HIER geht es direkt zur Kampagne <<<

IMG_7216
Das ist der „Josi Wismi“

„So teuer!? Wollt Ihr das Geld nicht über eine Crowdfunding-Kampagne sammeln?“

So in etwa fiel der entscheidende Satz von Judiths Patenonkel Christoph. Es ging um den aktuellen Fahrradanhänger, wie viel Lebensqualität uns dieses Vehikel bietet und dass er zu klein ist und wir einen neuen anschaffen möchten. Und dass Geldgeschenke aus diesem Grund sehr willkommen wären.

Denn: nach einigem Suchen haben wir ein geeignetes Modell gefunden, den „Josi Wismi“. Da die Hilfsmittel mit zunehmender Größe mehr Platz wegnehmen, kam uns sehr entgegen, dass er faltbar ist. Wir können ihn, wenn wir am Ziel angekommen sind, sehr einfach vom Fahrrad abkoppeln und ein Schieberad anbauen so dass wir, ähnlich wie beim Benecykl, auch vor Ort mobil sind. Er hat eine Federung und zusätzlich noch abfedernde Reifen. Judith wird dieses Ausstattungsmerkmal besonders freuen, sie meckert bei unebenem Gelände manchmal ganz schön rum (das wird dann ein Ende haben :-))

img_7214.jpg
in Breite und Länge ist noch viel Wachstum möglich!

Der gewünschte Fahrradanhänger bietet ihr viel Halt und gleichzeitig Schutz durch das Sonnendach und eine Regenplane. Wie bisher würden wir den Anhänger auch intensiv für Wanderungen nutzen oder in unebenem Gelände (z.B. Strand oder Schnee).

Der Anhänger wird ca. 4500€ kosten. Ganz absehbar ist das noch nicht, da das Sanitätshaus evtl. später noch weitere Stützmaßnahmen einbauen muss. Das wissen wir aber erst, wenn wir damit gefahren sind und wie Judith unter „Belastung“ tatsächlich gehalten wird.

Und da brachte er die Idee mit dem Crowdfunding ins rollen… Christoph half mir beim Erstellen der Betterplace.me-Seite und steht mir mit Rat und Tat zur Seite. Wir haben das Ziel auf 5000€ gesetzt. Alle Beträge, die über den tatsächlichen Anschaffungskosten liegen, werden wir dem Kinderhospiz Bärenherz spenden.

 

Gastbeiträge

Seit nunmehr 4 Jahren beschreibe ich auf diesem Blog, wie das Leben mit einem Kind mit Komplexer Behinderung und chronischen Krankheiten gestaltet werden kann. Inspirationen für Beiträge kommen im Alltag: was hilft? Was funktioniert wie? Welche interessanten Hilfsmittel gibt es?

Im Laufe der Jahre habe ich auch auf anderen Blogs/ im Alltag gute Praxisbeispiele kennengelernt, auch aus meiner Leserschaft kamen immer wieder Rückmeldungen à la „wir haben *dasunddas* selber gebaut/ *soundso* gelöst…“. Von daher möchte ich hier gerne ein Forum bieten für Eure best-practice-Beispiele: selbstgebautes/ bewährtes/ Alltagslösungen.

Nehmt hierzu gerne Kontakt zu mir auf: dasbewegteleben (at) g m x . d e

Dieser Aufruf bezieht sich auf ALLE Leser: Eltern, Geschwister, Fachmenschen, wie z. B. Therapeuten, Pflegefachkräfte, Pädagogen, Versorger, …

Schön wäre:

  • ein (kurzer) beschreibender Text. Dieser kann als Email-Fließtext geschickt werden
  • Aussagekräftige Fotos, von Euch (!) gemacht oder der Link zu Fotos auf einer bereits bestehenden Internetseite, die Euer Thema genauer beschreiben
  • Evtl. die Erlaubnis, Kontaktdaten (Internetseite, Email-Adresse) zu veröffentlichen, so dass sich Interessenten direkt mit Euch in Verbindung setzen können.

So, dann bin ich mal gespannt, was Ihr so schickt!

DIY: Der „Vier-Taschen-Kreis“

Maria (Ihr kennt ihre Kreativität schon von diesem Beitrag) schenkte Judith dieses geniale Fummel-Entdecker- Spielzeug:

Ein Kreis mit vier Taschen. Die Anleitung fand sie hier. Maria machte das Spielzeug Judith-tauglich, indem sie eine Lasche zum Aufhängen anbrachte:

Weiterhin steckte sie das Spielmaterial nicht lose hinein, sondern band es in weiser Voraussicht fest. Hierfür nutzte sie verschiedene Aufhängungen:

mit den Bändern wird das Spielzeug festgeknotet

Das Spielzeug wird mit einer Gummikordel und einem Stopper gehalten

Das Band kann mit einem Snap geöffnet werden

Und hier noch ein Bild vom Spielzeug in Aktion:

Danke, Maria!